RISE – Rotherham Inter School Enterprises
project name

RISE – Rotherham Inter School Enterprises

RISE – Rotherham Inter School Enterprises –

description

RISE – Rotherham Inter School Enterprises – war ein einjähriges Projekt, das 45 jungen Menschen aus fünf verschiedenen Schulen die Entwicklung einer Unternehmensgenossenschaft ermöglichte und an einem Stand in Rotherham Market Produkte herstellte und anbaute. Das Projekt wurde von Rotherham Ready entwickelt und konzentrierte sich auf die Nutzung von Unternehmen als Mittel zur Förderung des Lernens und der Beteiligung und wurde durch ein ESF-Programm finanziert.

Jugendliche, die gefährdet sind, “NEET” (“not in education, employment or training”) zu werden, organisieren sich innerhalb und zwischen Schulen, um verschiedene Produkte zu kaufen, anzubauen und/oder herzustellen und die Gewinne wieder in die Unternehmensgenossenschaft einzubringen, um den Umsatz ihres Betriebes im Laufe des Jahres zu steigern. Die ethische Dimension beinhaltete die Prüfung der Nachhaltigkeit von Lebensmitteln und Produkten, die gekauft und verkauft wurden, und den Kauf oder Anbau vor Ort, um die Ressourcen in der Gemeinschaft zu erhalten.

Die Schüler wurden von einem Projektkoordinator von Rotherham Ready und einem sozial engagierten Jungunternehmer, Lee Bestall, unterstützt. Sie erhielten eine Ausbildung und konnten erleben wie es ist gemeinsam einen Stand zu betreiben, der direkt an die Öffentlichkeit verkauft. Es war das erste Mal, dass Schulen zusammenkamen, um bei der Entwicklung von Unternehmen zu kooperieren, anstatt bei Wettbewerben und Herausforderungen gegeneinander anzutreten.


Ort
Rotherham (South Yorkshire, England).

Organisationen
Fünf Sekundarschulen
Verantwortlicher für soziale Innovationen – Lee Bestall
Rotherham Ready
Rotherham Metropolitan Borough Council
Marktmitarbeiter
Angestellte der Stadt

Highlights
-Der Schwerpunkt lag auf der schulinternen und schulübergreifenden Zusammenarbeit und der Entwicklung einer Unternehmensgenossenschaft anstelle eines Wettbewerbs.
– Die soziale Interaktion war ein starkes Element des Programms, dass das Vertrauen und die Kommunikation junger Menschen stärkte und eine generationenübergreifende Schnittstelle zwischen Jugendlichen und Einheimischen schuf.